Donnerstag, 10. Juni 2010

Auch dieses Blog...

.... ist umgezogen.



Keine Lust auf Frust mehr und Geschichten von meinem Mann, der ja bald eh' nicht mehr mein Mann ist.

Ich schreibe jetzt nur noch in meinem "normalen" Blog,
zu dem es hier lang geht.

Mittwoch, 2. Juni 2010

Wegen Umzug ....

Wegen Umzugsstress vorübergehend geschlossen.

Es klappt nicht alles so, wie es sollte und inzwischen dämmert es mir, dass ich viel zu viel eingepackt habe.
Naja, was heisst zuviel, ich verreise ja nicht und das sind ja alles meine Sachen.
Das kriege ich in der kleinen Wohnung gar nicht unter - und Möbel fehlen auch noch, also kann ich noch gar nicht auspacken.

Möbel reinstellen geht auch noch gar nicht, da die Wände noch nicht gestrichen wurden - wir hatten falsche Farbe angemischt.
Teppich selber verlegen klappte nicht, Freitag kommt eine Firma, damit ich Samstag beim Umzug meine Kartons auf den Teppich stellen kann.
Auch blöde, wenn der neue Teppich liegt und ich noch streichen muss. Aber es ging nicht anders.

Mit meiner Schwester vor Ort, die die Handwerker reinlässt, hätte ich das gar nicht geschafft.

Die Handwerker habe ich durch eine Anzeige am virtuellen schwarzen Brett meiner Heimatstadt gefunden.
Auch die Umzugshelfer habe ich über eine Anzeige gefunden.
Innerhalb von einer Stunde hatte ich 20 Zuschriften.

Das zeigt aber auch, wie sehr einige Leute auf solche Nebenjobs angewiesen sind, um sich noch Geld dazuzuverdienen.

Und ich frage mich gerade, woher der Begriff kommt "schwarz arbeiten"? ;-)

Donnerstag, 27. Mai 2010

Nach langem suchen

Nach langem suchen habe ich wenigstens endlich Teppiche und Wandfarbe für die Wohnung gefunden.
Es wird grau und lila ;-)

Jetzt fehlen nur noch Möbel und es ist immer noch nicht die Frage, wo und wie ich schlafe, geklärt.

Ich glaube, ich lege erstmal meine Matratze auf den Boden und schlafe da und schaue dann mal, wie so meine Gewohnheiten sind und entscheide dann.
Allerdings bin ich dann Autolos, muss zu den Möbelhäusern radeln oder mit Bus fahren und liefern lassen.

Montag, 24. Mai 2010

Ein neuer Partner?

Anlässlich der Fahrt des Nochehemannes ins Ausland Richtung seiner Ische, wagte ich es, die Augen zu verdrehen, was mir gleich wieder eine Rüge einbrachte.

Er sagte, er würde sowas ja auch nicht tun, vielleicht hätte ich in XY (Heimatstadt) ja auch schon einen neuen Partner, da würde er ja auch nichts sagen, wenn ich nach XY fahren würde usw. usw.

Neuer Partner? Auf sowas kann auch nur jemand kommen, der sein Leben lang von einem Partner zum nächsten gehopst ist und immer erst Schluss gemacht hat, wenn er jemand neues hatte. Der nie alleine war, nie die alte Partnerschaft verarbeiten musste usw.

Und wo soll ich denn jemanden kennengelernt haben in den paar Tagen in XY. Da kommt sicher keiner zu meiner Schwester in die Wohnung und will eine verheulte Ex, die noch gar nicht mit der Trennung durch ist, kennenlernen.

Gestern noch so ein seltsames Erlebnis.
Bei meiner Freundin auf ihrem Geburtstag fragte diese sich, wie ich denn wohl in XY jemanden kennenlernen soll, die Stadt ist doch so klein.
Äh? Ich ziehe ja nun nicht nach Arnis. (ist aber schön da - war da mal ein WE auf Radtour).
Knapp 550.000 Einwohner hat XY auch, da wird sich doch was finden lassen. Ist zwar kein Vergleich zu den 2 Mio. Einwohnern hier in der Nachbarstadt, aber auch in XY wird sich wohl was finden lassen.

Abgesehen davon ist mir eine neue Partnerschaft noch so fern wie der Jupiter.

Freitag, 21. Mai 2010

Dienstag

Dienstag muss ich wieder in meine alte/zukünftige Heimat düsen zur Wohnungsübergabe.
Schon Dienstag bekomme ich den Schlüssel.
Ich könnte schon am nächsten Wochenende umziehen!
Dabei weiß ich noch nichtmal, in welcher Farbe ich Streichen soll, welche Farbe der Teppich haben soll, welche Möbel ich mir kaufen soll.

Während er über Pfingsten zu seiner Trulla fährt, packe ich meine Kartons im Akkord.
Wie schnell die sich füllen, wieviel Zeugs man hat!

Mittwoch, 19. Mai 2010

Zähes ringen um den Unterhalt

Er ist halt so ein Typ, der erst alles macht, was Spass macht und dann, vielleicht, irgendwann, das was muss.
Also das Gegenteil von dem Spruch: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

AuJuLi first, simsen, stundenlanges telefonieren, dann noch 'ne Mail und 'ne SMS hinterher *augenroll*, im Internet stöbern, ausgehen, usw. usw.
Aber Unterhalt und Aufteilung Haushalt kann warten.
Ich hasse es, wenn ich immer wieder "piksen" muss, damit er in die Hufe kommt und letztendlich eine Frist mit Konsequenzen androhen muss.

Sonntag wurden die Vorverhandlungen geführt, die Aufteilung des Haushaltes gestaltete sich unproblematisch, er kauft mir viele meiner Sachen ab, zu sehr fairen Preisen und hat auch grosszügig aufgerundet.

Beim Unterhalt wollte er natürlich sehr viel weniger zahlen. (O-Ton: DAS kann und will ich nicht zahlen) Doch, doch mein lieber, Du kannst, für AuJuLi ist ja auch genug da. Und nicht wollen gibts schon mal gar nicht!!!

Da er nichts gesagt hat und ich heute nochmal nachfassen musste, hat sich mein Angebot gleich um € 50,- erhöht. Akzeptiere oder gehe zum Anwalt, mann.
(aber zum Anwalt will er nicht, wegen Kosten und weil der bestimmt eine ähnlich hohe Summe wie meine Anwältin rausbekommen würde)

Bis heute habe ich noch nichts von ihm gehört, wie auch, er ist beschäftigt mit der Planung von Pfingsten, die er bei IHR verbringt. Hat er doch glatt zwei Ringe gekauft! Ob das Absicht war, den Bon ungeniert rumliegen zu lassen? Haben aber nur € 9,90 gekostet :-)

Montag, 17. Mai 2010

Bettruhe

Ärztlich verordnete Bettruhe. Infektion verschleppt.
Da mir nicht die Nase läuft, habe ich die Halsschmerzen einfach ignoriert. Jetzt kann ich kaum sprechen und habe Nachts Hustenanfälle, wo ich mir das innere nach aussen huste.

Den verschriebenen Hustenstiller habe ich mal gegoogelt und gleich in verschiedenen Drogenforen gefunden. Ups.
Ist Codein, der macht müde und man schläft und wer schläft, hustet nicht. Also nur Unterdrückung des Hustenreizes und nichts heilendes. Hm.

Obwohl ich noch soooo viel zu tun habe, werde ich mich mal einen Tag ins Bett packen, damit ich wieder fit werde.

Sonntag, 16. Mai 2010

Verhandlungen

Ein schöner Tag ging traurig zu Ende.

Nachfeier des Geburstages meiner Schwiegermutter mit der ganzen Familie.
Meine kleine Nichte stand schon erwartungsvoll an der Treppe, als ich kam und strahlte mich an. Sie war schon ganz aufgeregt und hatte schon Pläne, was sie heute mit mir spielen wollte.
Bei der habe ich ein Stein im Brett, sogar einen ganzen Steinbruch. ;-)

Verschiedene Stationen aus dem Leben meiner Schwiegermutter besichtigt (z.B.frühere Wohnungen), schön spazieren gegangen, essen gegangen, bei SchwieMu Kaffee getrunken - und dann wollten alle los und ich musste mich verabschieden.

So richtig verabschieden, für immer sozusagen, weil ich Schwager/Schwägerin und meine kleine Nichte (und die grosse auch) vielleicht nicht wiedersehen werde. Da flossen bei mir wieder die Tränen.
Das werde ich ganz schrecklich vermissen: Treffen, feiern, Urlaube mit denen.

Abends dann Unterhaltsverhandlungen mit meinem Mann.
Jetzt will er mir das zahlen, was er bei der allerersten Unterhaltsverhandlung (ganz am Anfang) noch als viel zu hoch erachtete.
Was jetzt aber niedriger ist, als die Anwältin neu ausgerechnet hat.

Bin ihm ein bischen entgegen gekommen, habe gesagt, ist doch nur für 1/2 Jahr, ich würde es so dringend brauchen, ich hätte ja nix, Teppich, Tapete, Möbel, Lampen, alles müsste ich mir liefern und anschliessen lassen gegen teuer Geld. Er überlegt, ob er mein Angebot annimmt.

Er meinte mal eben einfach so, ich würde wohl keinen Unterhalt für die Zeit bekommen, in der ich noch bei ihm wohnen würde. Informiert hat er sich nicht. Ich aber. Stimmt nicht.

Konnte es mir nicht verkneifen zu sagen, dass er erst eine Sache abschliessen muss, bevor er die nächste anfängt und damit meinte ich, dass er Geld für AuJuLi ausgibt, Luxusurlaub bezahlt, Schmuck kauft - und er hat ihr Geld überwiesen!!! Ich weiß nicht, wieviel oder wofür, aber so gehts ja nicht! Ich bekomme zum Geburstag etwas was ich mir zwar gewünscht hatte, aber nicht in der billigen Qualität. Das billigste vom Billigen, und sie..... nee, nee.

Mit der Aufteilung des Hausrats sind wir gut voran gekommen. Hier gibts keinen Streit, keiner will unbedingt was haben, was auch der andere will.
Im Gegenteil, er versucht noch was loszuwerden, plötzlich mochte er unser Sofa noch nie leiden und ich soll es nehmen .....?????

Jetzt muss ich warten, ob er auf mein Angebot eingeht.

Frustblog

Vom Frustblog
zum Trennungsblog

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kommentare

Mini Heimtrainer
Hallo Frustblog, vielleicht hast Du eine zu hohe Schwierigkeit...
Tino (Gast) - 18. Jun, 17:21
Josef Mühlbacher,...
Die Überheblichkeit mancher Ärztinnen und...
Josef Mühlbacher (Gast) - 1. Okt, 17:57
Vorsorge Zahnarzt Zürich
Ja! Vorsorge ist das A und O für Sie und Ihre...
Thomas (Gast) - 13. Dez, 11:10
Schwierigkeitsgrad?
Hallo, kann es sein dass du den Widerstand bei deinem...
Robert (Gast) - 12. Jul, 11:28
Ja, das ist teuer. Das...
Ja, das ist teuer. Das kann ich nur so stehen lassen......
Jana (Gast) - 14. Nov, 14:26
Ich hoffe, ich habe es...
Ich hoffe, ich habe es erst einmal hinter mir. Umziehen...
Lars (Gast) - 28. Feb, 13:59
Kann Mann sich wirklich...
Kann Mann sich wirklich ändern ? Meiner sitzt...
Tina (Gast) - 2. Dez, 12:18
Und jetzt geht`s bei...
Und jetzt geht`s bei mir auch noch weiter mit einer...
Frank (Gast) - 9. Nov, 11:44

Suche

 

Status

Online seit 3181 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Jun, 17:21

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Dies und Das
Ehefrust
Gesundheitsfrust
Therapie
Trennung
WenigFrust
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren